Mühlen in MV


Windmühle Wolgast

Mühle Lemke Wolgast - Ansicht heute
Foto: Ingo Arlt 2001

    

  • Standort:  Am Paschenberg,  17438 Wolgast
  •        GPS:    54°03'07" N  / 13°46'04" E

Mühlenstandort

  • Name: Mühle Lemke
  • Typ: Galerieholländer
  • Baujahr: 1856
  • Nutzung: ohne
  • Information: Die Stadt Wolgast steht am Eingangstor zur Insel Usedom. Eine gewaltige und sehenswerte Brückenkonstruktion überspannt den Peenestrom. Von den ehemals 8 Windmühlen der Stadt sind noch heute 3 erhalten. Der Galerieholländer auf dem Paschenberg stellt dabei die größte Mühlenanlage dar. Ursprünglich 1856 errichtet, baute man sie nach einem Brand 1871 wieder auf. Die Mühle besaß verschiedene Antriebe. So war ab 1925 eine Dampfmaschine und ab 1936 die modernsten Mühlenflügel - die Bilauschen Ventikanten vorhanden. Schließlich modernisierte man die Mühle. Wie bei fast allen pommerschen Mühlen verschwand der Windantrieb mit Flügel und Königswelle. Über Transmissionen erfolgte nun mit reiner Motorkraft der Antrieb der Maschinen. Zusätzlich entstand ein Großsilo. Die Mühle verarbeitete zuletzt 15 t Roggenmehl am Tag. 1992 Stilllegung, gegen Großmühle konnte keiner bestehen. Ruhe kehrte ein. Großes Interesse aber weiter vor Ort, an Denkmaltagen war die Mühle überlaufen. Mittlerweile auch hier Hoffnung. Eine junge Familie möchte hier wieder Leben herein bringen. Erste Veranstaltung finden statt. Hoffen wir mal.

zurück
 

 

©www.zwillingswindmuehlen.de