Mühlen in MV


Windmühle Spantekow

Windmühle Spantekow - Ansicht von der ehemaligen Mühle heute
Foto: Ingo Arlt 2011

1991 1998 2003 2011
>Bild groß< 

  • Standort:  Mühlenstraße,  17392 Spantekow
  •        GPS:    53°46'53" N  / 13°30'58" E

Mühlenstandort

  • Typ: Galerieholländer
  • Baujahr: 1912
  • Nutzung: Wohnung
  • Information: Spantekow bei Anklam ist besonders durch seine große historische Festung bekannt. Zwar ist die Anlage geschliffen worden, doch mit dem Wassergraben, Eingangsportal und Festungshaus noch heute sehenswert. Und zur Mühle, tja, was soll ich dazu noch sagen.Vor lauter Kopf schütteln bekommt jeder Mühlenfan fast ein Schleudertrauma...
    Nur soviel, die Mühle setzte man 1912 von der Lassaner Ecke hierher um. Sie arbeitete dann bis 1948 mit Wind und noch bis 1960 mit Motorkraft. Nach der Stilllegung wurde sie komplett leergeräumt, sie diente nun als Lager der ZV - Katastrophenschutz würde man heutzutage dazu sagen. An der Zufahrt zur Mühle entstanden als Symbol des Fortschritts auf dem Land die DDR typischen Neubauwohnblöcke.  Schließlich hatte die Mühle nach 1990 keinerlei Nutzung mehr, der völlige Verfall setzte ein. 1998 begannen aber der Umbau zur Wohnmühle. Das Resultat seht ihr. Warum trotz großer Anstrengungen der Besitzer und der Einbindung vom Fachleuten wie Architekten oder Behörden das Gebäude gänzlich den Mühlencharakter verlor, ist nicht nachvollziehbar. Gelungene Beispiele gibt es auch hierzulande. Schade. Übrigens, die völlig verfallende Kappe steht noch heute aufgrund des "Denkmalschutzes" am Fuße der Mühle.
  • Ansprechpartner: privat

zurück

 

©www.zwillingswindmuehlen.de