historische Windmühlen in MV
 


Windmühle Anklam

Erdholländer in Anklam - Ansicht 1975
Foto: Detlef Niecke 1975

  • Standort:  Friedländer Straße,  17389 Anklam
  •        GPS:    53°50'52" N  / 13°41'21" E

Mühlenstandort

  • Name: Mühle Brandenburg
  • Typ: Erdholländer
  • Existenz:  1872 - 1991   (Mauerreste erhalten?)
  • Information: Obwohl der Weltkrieg schon Jahrzehnte zurück liegt, sind vielfach die Schäden noch sichtbar. So ist bis heute die Kirche im Stadtzentrum von Anklam als Ruine erhalten. Nachdem sie nach der Wende fast einstürzte, besteht vielleicht jetzt die Hoffnung auf Wiederaufbau. Keine Hoffnung besteht aber für die Mühle in der Friedländer Straße. Sie entstand 1872 durch den Müllermeister Brandenburg. Gleichzeitig baute man auch die Holländermühle von Möhr in der Demminer Straße. Um 1900 arbeiteten gar 10 !! Windmühlen in Anklam. Fast alle Mühlen hatten auch Motorkraft, konnten und mußten bei dem Konkurrenzdruck auch unabhängig vom Wind arbeiten. Noch 1950 existierten 5 Mühlenbetriebe in Anklam. Heute - kein einziger mehr.  Nach Stilllegung der Mühle Brandenburg verschwand die Technik komplett,  die Mühle unterhielt man nur noch unzureichend. Anfang der 80er Jahre war sie schon stark verfallen. Schließlich riß man in den 90er Jahren das marode Fachwerk ab. Die Mauerreste blieben noch sichtbar.
    Ist davon etwas erhalten?

zurück
 

 

©www.zwillingswindmuehlen.de