Mühlen in MV


Windmühle Anklam

Hausholländer  Anklam - Ansicht heute
Foto: Ingo Arlt 2010

                       
>Bild groß< 

  • Standort:  Greifswalder Straße 8,  17389 Anklam
  •        GPS:    53°51'42" N  / 13°41'18" E

Mühlenstandort

  • Name: Schwedenmühle, Wesselsche Mühle
  • Typ: Galerieholländer
  • Baujahr: 1726
  • Nutzung: gesichert
  • Information: Am alten Eingang von Anklam auf dem Peenedamm steht diese ungewöhnliche Holländermühle. Sie bildet mit dem hausartigen Unterbau eine Sonderform des Galerieholländers - den Hausholländer. Die Mühle entstand 1726 im damals geteilten Anklam. Während die Stadt zu Preußen gehörte, war der Peenedamm schon schwedisches Gebiet. In der guten Stube der Mühle hatte man deshalb eine Gerichtsstube eingerichtet, in der man Streitigkeiten aber auch Straftaten verhandelte. 1765 besaß die Mühle sogar einen Wasserantrieb. 1880 erhielt die Mühle Windrose und Jalousieflügel. Nachdem 1908 hinter der Mühle eine moderne Motormühle arbeitete, stellte man 1922 den Mühlenbetrieb ein. Flügel und Technik verschwand. Nur noch Wohnnutzung. 1958 mußte auch die Galerie und die Kappe entfernt werden. Seit dem Tod des letzten Müllers 2000 Mühle ungenutzt. 2006 gründet sich ein Mühlenverein, um dieses geschichtsträchtige aber stark Verfall bedrohte Bauwerk Anklams zu sichern und der Nachwelt zu erhalten. Der Mühlenturm konnte schon provisorisch gesichert werden. Hoffen wir, das eine Sanierung gelingt.
  • Ansprechpartner: Schwedenmühle Anklam e.V.

zurück (Lk Ostvorpom.)
zurück  (Mühlen in Not)

 

©www.zwillingswindmuehlen.de