Mühlen in MV


Windmühle Kummer

Mühle Höppner in Kummer - Ansicht heute
Foto: Ingo Arlt 2007

             
>Bild groß< 

  • Standort:  Mühlenbergstraße,  19288 Kummer
  •        GPS:    53°19'45" N  / 11°22'55" E

Mühlenstandort

  • Name: Mühle Höppner
  • Typ: Turmholländer
  • Baujahr: 1880
  • Nutzung: Denkmal
  • Information: Nahe der alten mecklenburgischen Residenzstadt Ludwiglust mit seinem prachtvollen barocken Schloß findet ihr das kleine Dörflein Kummer. Auf der höchsten Erhebung steht weithin sichtbar die Windmühle, ein massiver 1880 erbauter Turmholländer. 1883 erwirbt Fritz Höppner die Mühle. Neben der Müllerei handelte der Müller mit Holzwaren, die Flügel trieben sogar ein Sägegatter an. Daraus entwickelte sich das heute noch bestehende Sägewerk. 1948 nochmals Modernisierung des Mahlbetriebs und der Abbau der Windtechnik. Die neueste Wetzig - Technik zog ein,wurde nun mit Motorkraft angetrieben. Aber auch hier durfte der private Mühlenbetrieb kein Backmehl mehr herstellen. Und so arbeitete sie noch bis 1988 als Mischfuttermühle. Danach Lager fürs Sägewerk. 2005 begannen umfangreiche Sanierungsarbeiten mit Instandsetzung des Mauerwerks, Bergen einer alten Flügelwelle, Bau von Kappe und Flügeln. Auch das originale Sägegatter soll mal funktionieren, die Mühle stellt damit die letzte windbetrieben Sägemühle des Landes dar. Aber schon heute ist die Mühle Höppner wieder das Wahrzeichen des kleinen Örtchens.
  •  Ansprechpartner: Sägewerk Höppner in Kummer

zurück (Landkreis Ludwiglust)
zurück (sehenswerte Mühlen)

 

©www.zwillingswindmuehlen.de