Mühlen in MV

 

Wassermühle Grabow

Grabower Mühle - Ansicht vom Pferdemarkt
Axel Strunge Foto um 1935

     

  • Standort:  Pferdemarkt/ Mühlenstraße,  19300 Grabow
  •        GPS:    53°16'39" N  / 11°33'45" E

Mühlenstandort

  • Name: Grabower Mühle Bolbrügge
  • Baujahr: 1831
  • Nutzung: ohne/ Stromproduktion
  • Information: Die Grabower Mühle stellt neben Bad Kleinen und Neu Kaliß den größten Mühlenkomplex in MV dar.  Die gelben Klinkerbauten stehen auf der Insel zwischen Mühlengraben und Elde. 1717 gelangte die Müllerfamilie Bolbrügge  in den Besitz der Grabower Wassermühle. 1831 wurde diese als Korn-,Öl- und Walkmühle von Carl Bolbrügge nach neuesten Technikstand erbaut, bis 1925 immer erweitert und vergrößert. Ab 1923 Stromerzeugung. 1951 auch hier Enteignung der Müllerfamilie. 1971 mußte die Turbine aufgrund fehlender Ersatzteile(DDR) stillgelegt werden. Die Mühle selbst arbeitete bis 1998 als Teil der Elde Mühle Parchim. Heute steht der Komplex in der Altstadt von Grabow an der Elde leer. Nur die Wasserkraft wird zur Stromproduktion genutzt.
  • Ansprechpartner:  privat

 

zurück (Lk Ludwiglust)
zurück (Mühlen in Not)

 

©www.zwillingswindmuehlen.de